Petition – Lockerung für das Training in Sportvereinen

Nachdem wir vom Bezirksamt nochmals eine E-Mail mit der Verordnung zur Lockerung der Corona-Maßnahmen erhalten haben, mussten wir feststellen, dass das Training ausschließlich auf zugelassenen Sportanlagen stattfinden darf. Nach Rückfragen beim LSB und den Informationen vom Bezirksamt mussten wir dann auch zur Kenntnis nehmen, dass es keine Chance auf eine Zuweisung einer Sportstätte gibt. Als „Indoor-Sportarten“ können wir keine Schulhöfe oder Außen- Sportanlagen nutzen, die aber auch ohnehin alle belegt sind.

Wir fordern die Nutzung der öffentlichen Grünanlagen, so wie Parks und die Hallennutzung nach dem jeweilen Nutzungskonzept der Dachverbände.

Begründung

Alle Sportarten, die im Normalfall in der Halle stattfinden, sind dadurch in einem massiven Nachteil gegenüber allen Freiluftsportarten, vom Profisport ganz zu schweigen! Wie sollen wir unseren Sportlern erklären, dass Fußballer und Leichtathleten trainieren dürfen und wir nicht? Warum kann in einer großen Sporthalle kein Training angeboten werden, worin liegt der Unterschied zur Öffnung von Einkaufsläden und Einkaufscentern über 800 Quadratmeter? Abstand ist in einer Sporthalle (durch Fenster und große Türen wäre eine entsprechende Durchlüftung möglich) bei max. 7 Sportlern noch viel einfacher möglich (wahrscheinlich wären sogar 2 Gruppen aufgrund der großen Fläche darstellbar). Mit hoher Wahrscheinlichkeit beeinflusst ein Trainer das Abstands- und Hygieneverhalten der sieben disziplinierten Sport-Teilnehmer besser als ein am Eingang stehender Security Angestellter das Verhalten der im Einkaufszentrum verteilten unbekannten Kunden.Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Sportclub Charis 02 e.V. aus Berlin


https://www.openpetition.de/petition/online/lockerungen-fuer-das-training-in-sportvereinen